Found in translation – retried

29 04 2008
 
Wer mein altes Blog – www.chinaterminal.wordpress.com – gelesen hat, der kennt sie schon: die lustigen Übersetzungen von Google. Auch diesmal wollte ich mir den kleinen kostenlosen Spass mal wieder gönnen, und habe den letzten Eintrag übersetzen lassen. Und hier das Ergebnis:
 
Last weekend I visited a dear friend from northern China. They started their warm journey through several South Asian countries. We have much experience. Even if there were only two days belong to the finest so far in China. There are people who simply do not belong and should be gone. And they’re gone, it’s not true. Any questions?
 
Besonders gefällt mir: There are people who simply do not belong and should be gone.  Ich lach mich gerade tot… sorry aber ich vergas, dass ich noch bis 2044 bzw. 2054 warten muss.




Farewell dear friend

29 04 2008
 
Letztes Wochenende besuchte mich eine liebe Freundin aus Nordchina. Sie startete hier ihre halbjährige Reise durch mehrere südasiatische Länder. Wir haben viel erlebt. Auch wenn es nur zwei Tage waren, gehören diese zu den schönsten bisher hier in China. Es gibt so Menschen, die einfach dazugehören und nicht weg sein sollten. Und sind sie weg, dann ist das nicht richtig. Noch Fragen?
 




Klappe zu – Wikipedia tot

22 04 2008
 
Vor ein paar Tagen habe ich da etwas unten links das Werkzeugchen Wikipedia installiert. Die Testphase verlief in der Tat erfreulich: Jeder Begriff den ich eingab, mochte er noch so subversiv sein, führte zum passenden Artikel in Wikipedia. Sollte es doch etwa möglich sein… direkt, ohne Proxies, aus China heraus… Ja! es war möglich… zumindest ein paar Tage lang. Somit wurde Windows zum ersten Mal seinem Namen gerecht. Aber gerade eben wollte ich näheres über den australischen Premier Kevin Rudd lesen, der laut dieser Meldung: Ein Chinafreund ohne Blatt vor dem Mund fliessend und akzentfrei Chinesisch spricht, und sehe in dem Kasten darunter folgende Mitteilung:
 

The page cannot be displayed

You have attempted to execute a CGI, ISAPI, or other executable program from a directory that does not allow programs to be executed.

(…)

HTTP Error 403.1 – Forbidden: Execute access is denied.
(…)

Also wurde dieses Fenster doch wieder geschlossen, zum Glück gibt es in dieser Mauer noch so einige andere…





Memento mori – oder lieber Pessimist als Sadist

21 04 2008
 
Für alle, die schon mal etwas längerfristig planen wollten, oder eben nicht so langfristig… hier ein Rechner der besonderen Art: http://www.deathclock.com/index.cfm
 
Komisch (!) ist nur, dass er von mal zu mal unterschiedliche Daten rausgibt, obwohl man die gleichen Infos eingegeben hat… Wie dem auch sei Freunde, nehmt euch für die Tage nach dem Donnerstag, den 8. September 2044, oder eben nach dem Mittwoch, den 23. September 2054 (ist von den höheren Etagen wohl noch nicht entschieden) nichts grosses vor. Kauft stattdessen Tempos in Großpackung, oder aber Schuhe mit weichen Sohlen, damit der Nachbar unter euch nicht hört, wie ihr vor Freude springt.
 
Ein Glück, dass ich nicht sadistisch veranlagt bin, sonst wäre ich schon seit dem Donnerstag 17. August 1995 nicht mehr sadistisch gewesen… ich meine, ich wäre gar nicht mehr… Als Pessimist hätte ich dagegen noch bis zum Freitag, den 10. Juli 2009 Zeit, meine Einstellung zu ändern.
 
 




Mein Visum kein Problem – 签证 – 没问题

17 04 2008
 
Komme gerade von der Zhuhaier Auslaenderbehoerde zurueck mit der Nachricht aus erster Hand, dass sich an den Aufenthaltsbestimmungen nichts geaendert hat. Sofern man einen gueltigen Arbeitsvertrag vorlegt, bekommt man ein Jahresvisum mit beliebig vielen Grenzuebertritten. Auch wenn ich noch etwa zweieinhalb Monate Zeit habe, jetzt schon sage ich: Uff!
 
珠海的政府才告诉我、如果有工作合同 签证的问题 就什么都没有。 啊!
 




Eine Fliege entkommen

16 04 2008
 
Bin vor lauter Lauferei noch nicht dazu gekommen, nach Macau zu fahren. Und so sitze ich wieder im Internetcafe. Mir gegenueber, hinter der Trennwand, sitzt ein etwa 20jaehriges Maedchen mit einem Veilchen unter ihrem linken Auge auf der Sessellehne ihres Freundes und holt ihm staendig Getraenke und Zigaretten, damit er bloss keines der Monster auf dem Bildschirm verpasst…. Aber dem Zusammespiel der Geschlechter und der Rolle der Frau in China werde ich spaeter noch einen eigenen Beitrag widmen.
 
Zurueck zum Thema. Nach dem Diebstahl (uebrigens: ich kenne inzwischen den Einbrecher, kann ihn aber nicht verfolgen. In China sind alle Angelegenheiten naemlich viel komplizierter und komplexer als man sich das als Deutscher vorstellen kann.) sah mein Vermieter seine naechste grosse Chance kommen – sprich: die zweite und dritte Fliege mit einer Klatsche erledigen – und meinte seitdem tagein tagaus ich muesse aus seinem Haus ausziehen, Auslaender duerften hier auf der Insel nicht wohnen. Und natuerlich koenne er mir von der Jahresmiete, die ich ihm beim Einzug bar auf den Tisch legte, leider leider nichts zurueckzahlen: knapp bei Kasse. Und ich hoerte foermlich wie sein Bruder und seine Schwaegerin, die in der Garage unter mir wohnen (nachdem sie ihr Haus nebenan vor ein paar Tagen vermietet haben) sich ihre Haende reiben bei der Vorstellung in meiner hellen luftigen Wohnung ueber ihnen den heissen Sommer zu verbringen, selbstverstaendlich auf Kosten des bloeden Auslaenders, der so dumm war die gesamte Jahresmiete auf einmal zu zahlen, und der danach leider das Weite suchen musste. 
 
Und so bin ich heute morgen zur Polizeistation, wo ich meinen Vermieter traf. Ich zeigte dem Beamten meine Aufenthaltserlaubnis und bekam eine knappe aber trotzdem erfreuliche Antwort: Bis zum Ablauf meiner AE darf ich dort selbstredend wohnen. Eine Sorge weniger. Bis zur naechsten.




important news….

14 04 2008
 
… for all my readers, friends, foes and thiefs… ok not for the last ones, because they know it already: my notebook and my camera got stolen. Somebody went into my appartement and besides breaking three doors he/she/they stole my things. As a result I cannot go online as often as I would having my devices at home. Tomorrow I’m going to Macau to check the prices. If the notebook are as pricey as in Hongkong, where I’ve been on Friday, I gonna buy one here in Zhuhai. So ‚till then you must be patient with me.
 
Due to the antediluvian antiquated rickety honky-tonk keyboard in this internet cafe I am not able to type chinese characters, so I hope you chinese friend can read and understand this message.